Impro-ABC: Was ist Theatersport™?

Theatersport™ nach Keith Johnstone ist ein lizensiertes Format, bei dem zwei Teams auf der Bühne in Wettkampf miteinander treten. Während sie für das Publikum gegeneinander spielen, müssen die Teams natürlich auf einer zweiten Ebene perfekt zusammen arbeiten.

Theatersport 6 Foto Klaus Friese

Theatersport™ geht auf Wrestling zurück und funktioniert nach ähnlichen Prinzipien. Bei beiden Formen ist der Wettkampf nämlich nicht echt, sondern perfekt und genau inszeniert. Das Ziel ist es, auf der Wettkampf-Ebene das Publikum zum Toben zu bringen. Auf der Theater-Ebene geht es darum, die Vielfalt des improvisierten Theaters auf die Bühne zu bringen, sich also nicht nur auf witzige Games zu verlassen, sondern ebenso spannungsreiche oder auch berührende Geschichten in improvisierten Szenen zu erzählen. Um das zu gewährleisten, formulieren die klassischen Theatersport™-Richter, die für die Qualität des Abends zuständig sind, Herausforderungen, greifen evtl. unterstützend ein und vergeben die Punkte.

Dieses Format ist sehr herausfordernd. Neben der enormen Spielfreude, die dieses Format für Impro-Profis bereithält, ist es perfekt für das Arbeiten mit Jugendlichen. Sie werden durch den Wettkampf motiviert, müssen aber echte Konkurrenz unbedingt vermeiden, damit die Improvisation und damit die Unterhaltung des Publikums nicht darunter leidet.

Theatersport_Steife Brise

Die Steife Brise besitzt aktuell eine gültige Theatersport™-Lizenz und darf Theatersport an Schulen unterrichten. Diese Form des Theaters ist mit einer Lizenz belegt, da ein fundiertes Verständnis der Arbeit von Keith Johnstone, sowie des Zusammenspiels der Show-Komponenten und deren Absicht notwendig sind.

Geschrieben am 4. Januar 2018 von Carmen Below