Steife Brise INPUT

Helmut Schmidts Raucherecke

Helmut Schmidt war wohl das beeindruckendste Beispiel für die kommunikative Kraft des Rauchens. Es sind oft die Raucherecken in Firmen, in denen bei einer Zigarettenlänge entscheidende Informationen fließen. Im Stillen werden hier Verträge final besprochen oder wichtige Entscheidungen eingetütet.

Eine solche Raucherecke hatte der Altkanzler mit der “Langenhorner Freitagsgesellschaft” eingerichtet. Getagt wurde grundsätzlich am zweiten Freitag im Monat, ausschließlich während des Winterhalbjahres. Gäste waren renommierte Staatsmänner, Wissenschaftler, Künstler und Experten verschiedener Disziplinen.

Die Freitagsgesellschaft verlief nach einem festgelegten Ritual. Loki Schmidt bereitete Hausmannskost alleine in der Küche vor. Die Gäste hielten sich in der im Keller eingerichteten Bar mit Drinks und Zigaretten zu Gesprächen rund um die Weltpolitik auf. Obwohl es sich nicht um einen geheimen Club handelte, galt gemäß der “Lex Langenhorn” absolute Diskretion, das ungeschriebene Gesetz im Hause Schmidt. Drei Jahrzehnte wurde diese Verschwiegenheit nie gebrochen. Bis auf die beiden Buchveröffentlichungen 1999 und 2010.

“Erkundungen – Beiträge zum Verständnis unserer Welt”
“Vertiefungen – Neue Beiträge zum Verständnis unserer Welt”

Helmut Schmidt ist das einzig legitimierte Beispiel der Welt, am heutigen Nichtrauchertag auf das Rauchen hinweisen zu dürfen.

In unserer Rubrik Steife Brise INPUT möchten wir Ihnen Anregungen für Ihren Business-Alltag geben. Meist sind es die kleinen Gedanken oder unerwarteten Ideen, die uns helfen, aus Denkmustern zu entkommen. Wir möchten Ihnen nicht vorenthalten, womit wir uns beschäftigen, was uns inspiriert, anregt, fordert, interessiert und ein Quell der Freude bei der Arbeit ist.

Geschrieben am 19. November 2015 von Carmen Below