Steife Brise Backstage

Nadine Antler ist seit September neues Ensemblemitglied und unterstützt die Steife Brise in Konzeption und Businesstheater. Lesen Sie, warum für sie nicht nur beim Steine-Balancieren der Prozess wichtiger ist als das fertige Produkt.

“Der Prozess war wichtiger als das Produkt”

von Nadine Antler

Wenn ich ans Steine-Sammeln denke, denke ich sofort an das Rock Balancing. Das sind die Steinhaufen, die einem auf Wanderungen am Wegesrand ins Auge fallen. Shawn Kinley, ein Schüler von Keith Johnston, hat mich dazu inspiriert.

Nadine Antler_web

Ich mag vor allem, dass es mich erdet. Es gibt mir Zeit, zum Gedanken-wandern-Lassen. Es ist wie Improvisationstheater eine Kunst, die nur für den Augenblick geschaffen wird. Nur ein Windhauch und die Arbeit von Stunden – Konzentration, die Suche nach dem richtigen Stein, vorsichtiges Austarieren – fällt um und ist Geschichte. Der Prozess war wichtiger als das eigentliche Produkt.

Wenn ich Steine balanciere, gibt es kein Effizienzdenken. Es gibt kein „schneller“ und kein „richtiger“. Es gibt nur den Moment und den Versuch. Und selbst der Erfolg ist flüchtig. Für mich ist das Ganze sehr meditativ. Es erinnert mich daran, dass das Langsame und Flüchtige das eigentlich Wichtige ist. Gerade wenn ich an einem Problem hänge und nicht weiter weiß, tut es mir gut, Steine zu balancieren. Die Gedanken schweifen ab, weg vom Ziel, weg vom Lösungsweg und verknüpfen wie zufällig verloren gegangene Enden zu einem ungewohnten Neuen.

Steine vermitteln Beständigkeit, Verlässlichkeit und Gleichgültigkeit, lese ich. Im Buddhismus heißt Gleichgültigkeit poetischerweise “Gleichmut”, das finde ich viel schöner und weniger negativ belastet.

Nadine Antler ist seit September 2015 neues Ensemblemitglied. Sie unterstützt die Steife Brise in Konzeption und Businesstheater. Sie ist internationale Netzwerkerin der Improvisationstheaterszene und reist weltweit von Festival zu Festival. Sie kommt aus Thüringen, wirkte lange in Würzburg und lebt jetzt in Hamburg.

Geschrieben am 16. September 2015 von Carmen Below