Steife Brise international

Neulich in Dubai

„Ich wurde vor kurzem vom Courtyard Playhouse, dem ersten und einzigen Improvisationstheater der Emirate, nach Dubai eingeladen. Das junge Theater suchte Beratung für eine 2017 geplante internationale Konferenz. Viele internationale Firmen arbeiten mit dem Courtyard Playhouse zusammen, das wir dabei mit unserem Knowhow unterstützen möchten. Wir sprachen über eine Zusammenarbeit im Trainingsbereich in naher Zukunft. Neben zwei Improtheater-Vorstellungen, in denen ich mitspielte, gab ich auch einen Workshop für Jugendliche, den Kindern der Expats vor Ort“, erzählt Nadine Antler in unserem wöchentlichen Steife Brise Jour-fix. Die Expatriates sind die qualifizierten Mitarbeiter der Firmen, die samt Familien für ein bis drei Jahre aus aller Welt eingeflogen werden, um das wirtschaftliche Dreh- und Angelkreuz vom Okzident in den Orient zu bedienen. Rein in den Flieger, raus in die Wüste der Emirate.

Steife Brise in Dubai

Hamburg ist ja auch so ein Drehkreuz für Wirtschaftsexporte: international wichtiger Hafenstandort und kolossaler Umschlageplatz für 400 ansässige asiatische Unternehmen mit Gütern im Wert von 9 Milliarden Euro und einem Bruttoinlandsprodukt von 102,97 Mio Euro. Abgesehen von der international einflussreichen kulturellen Vielfalt. Nicht schlecht, denkt man spontan. Aber Dubai sprengt alle Grenzen. So befinden sich etwa in einem Parkhaus in Dubai für bezahlte, aber nicht abgeholte Neuwagen mehr Rolls Royces als auf Europas Straßen. Also, ob sich ein Scheich nun einen Rolls Royce oder eine Fußballmannschaft aus Manchester oder gar die gesamte Fußballweltmeisterschaft als Austragungsort kauft, sind nur die Nebenschauplätze des Wirtschaftsstandortes Dubai mit einem Bruttoinlandprodukt von – Achtung! – 96 Milliarden Euro!

Scheich

In Dubai drehen sich die Uhren eben schneller. Religiös motivierte Regeln werden von Expats und Reisenden taktvoll respektiert. Bis zur Sichtung der Mondsichel darf im Ramadan, der Fastenzeit der Glaubensgemeinschaft der Muslime, nicht in der Öffentlichkeit der 40 Grad heißen Wüste gegessen und getrunken werden. Ausnahmen erlaubt der 185. Vers der zweiten Koran-Sure für Reisende, schwangere Frauen, Kinder und körperlich schwer Arbeitende. Allah sei Dank … Nadine darf als Reisende in der Wüste trinken.

Steife Brise_Dubai_Antler_James1607

Nicht nur der Standort scheint viel Potential zu bieten. Auch die Jugendlichen, die hier leben, sprudeln über vor Kreativität und Entdeckerlust ihrer eigenen Talente. Nadine gibt einen Workshop und spielt abends eine Show gemeinsam mit den Jugendlichen. Sie erzählt begeistert und fasziniert von der intuitiven Kraft des Spiels eines 13-Jährigen: „Der kommt auf die Bühne und spielt uns souverän in die Geschichte hinein.“ Eine andere Situation auf der Bühne verunsichert. Die Szene verlangt jetzt eigentlich einen Kuss oder eine Berührung, aber darf man das auf der Bühne in den Emiraten? Das Gegenüber greift beherzt mit beiden Händen die Wangen der Schauspielerin und küsst sie auf die Stirn. Den Clash of Cultures galant entschärft.

Courtyard Playhouse_Dubai

Nadine Antler ist nicht nur Schauspielerin für Businesstheater und Gestalterin des 2017 startenden TÖRN Festivals bei der Steifen Brise in Hamburg, sie ist auch passionierte internationale Impro-Vagabundin. Das Courtyard Playhouse bat sie für zwei Monate als künstlerische Leitung ans Courtyard Playhouse Theater nach Dubai zu kommen. Sie überlegt noch, bleibt aber vorerst in Hamburg.

Geschrieben am 8. Juli 2016 von Carmen Below