Jahresauftaktveranstaltung

Da steckt Musik drin!

Die Aufgabe:
Bei einem großem europäischen Internetdienstleister stand die Planung der Jahresauftaktveranstaltung an.
Die Herausforderung, wie hält man 700 Mitarbeiter bei der Stange, wenn es doch so viele Themen zu besprechen gibt. Und das auch noch nach der Party am Vorabend.

Erfahrungsgemäß – wie bei allen Firmen – sitzen im ersten Drittel Bühnennah die Führungskräfte direkt dem Vorstand unterstellt. Aufmerksam und Interessiert. Im zweiten Drittel kommen nach einer Weile die Blackberrys, Androids und iPhones raus unter dem Vorwand dienstlich was zu checken glüht das Gerät. Das letzte Drittel im Publikum im hinteren Teil des Raumes unterhält sich leise aber ungestört von dem, was auf der Bühne präsentiert wird.

Wir wollten, dass diese Veranstaltung alle Teilnehmer betrifft!
Wir haben eine Kombination aus Tagesmoderation und Businesstheater angeboten.

Unsere Tagesmoderation hat sich in das Thema eingearbeitet, so dass die Inhalte sitzen. In einem gemeinsamen Briefing wurden Tabuthemen abgeklopft und „Must haves“ festgezurrt.

Die einzelnen Redner wurden in kleinen Dialogen vorgestellt und bekamen dadurch die Möglichkeit, sich als flexibel und spontan vorzustellen. Darüber hinaus hat der Moderator Fragen gestellt, die offensichtlich im Raum waren, sich aber Firmenintern niemand zu fragen wagte.

Kurze 10 minütige Businessimprovisationstheater Szenen über den Tag verteilt haben alle Zuschauer thematisch mit viel Humor ins Boot geholt und verschiedene Perspektiven auf der Bühne möglich gemacht.

Der Mehrwert: Diesmal mit Musik!
Die Steife Brise war bei dieser Veranstaltung durchgehend im Raum und konnte auf Zuruf sofort agieren. So gab es die Situation, dass der Gründer stolz auf den Aktienkurs war und meinte, dass wäre doch ein „Tusch“ wert. Für Moderation und Musiker der Steifen Brise das Stichwort, um auf die Bühne zu kommen und ab da jede weitere Rede mit Musik zu begleiten. Ergebnis: Glücklich strahlende Redner und Zuhörer.

Was dürfen wir für Sie auf die Bühne bringen?

Geschrieben am 1. März 2013 von Carmen Below